Wirklichkeit

Die Welt ereignet sich auf einer rein geistigen Ebene. Was ich erlebe, ist nur die Folge davon. Niels Bohr hat es so formuliert: „Realität wird durch Beobachtung erschaffen.“

Meine Beobachtung ist eine Folge meiner Bewusstheit. Denken kann ich nie bewusst, auch was mir bewusst ist, vermag ich nur hinterher zum Ausdruck zu bringen.

Der Weg der Bewusstheit ist daher Denken durch NichtDenken. Es gibt darüberhinaus keinen Sinn, den mir eine „höhere“ Macht verleihen oder vermitteln könnte, der Sinn in meinem Leben ergibt sich unmittelbar aus dem, was ist.

Damit habe ich umzugehen – mit Bewusstheit. Niemand anderes kann mir sagen, was zu tun ist, allenfalls Hinweise geben, wie er sich in einer ähnlichen Situation verhalten hat.

Niemand kann mir sagen, was richtig oder falsch ist, das muss ich selbst erkennen, wobei ich nie wissen kann, was richtig oder falsch ist.